Springe zum Inhalt

Haben sie schon einmal etwas von Final Fantasy gehört? Final Fantasy gehört zu den beliebtesten Spielen im weltweiten Handel und Bereich der Computer. Es gibt derzeit kaum ein Spiel, dass nur annähernd so populär ist wie das Spiel Final Fantasy. Man kann schon fast sagen: Natürlich, gibt es einige Spielvarianten für verschiedene Systeme. Dazu gehören zum Beispiel, Playstation oder PC Spiele. Das an sich wäre wohl nicht neu.

Was aber neu oder zumindest ungewöhnlich wäre, wäre das das Spiel auch in anderen Computerspielen vorkommt. Das heißt also, nur als Beispiel, dass ein Spiel auch in anderen Spielen vorkommt.

via GIPHY

Die Welten aus Final Fantasy werden gerne kopiert

Konkret könnte man sich das so vorstellen, dass das Spiel Final Fantasy auch im Spiel Tetris vorgestellt wird. Warum das gemacht wird, darüber kann an dieser Stelle nur spekuliert werden. Sicherlich haben die Entwickler von dem Spiel einen Hang für Final Fantasy gehabt und das Spiel deshalb eingearbeitet.

Bei einigen Spielen erstellen Spieler ihre Welten und können so sich frei bewegen und sind nicht in einem vorgegebenen Rahmen, wie es bei den meisten Spielen der Fall ist. Auch in diesen Spielen kann es sehr gut sein, dass Referenzen an Final Fantasy erfolgen. Etwa bei Minecraft. Dort könnte es zum Beispiel ein Gebäude von Final Fantasy geben oder aber ein anderes Bauwerk, dass an das Spiel erinnert.

Wussten sie eigentlich, dass es mittlerweile mehr als 15 „Auskopplungen“ von dem Spiel Final Fantasy gibt? Das sind ziemlich viele Teile. Die meisten Spiele geben maximal fünf Teile heraus.

Bei FF gab es hingegen mehr als 15. Das ist schon eine sehr ordentliche Hausnummer und zeigt, dass ein riesiger Bedarf an dem Spiel besteht. Was würde also passieren, wenn das Spiel im Jahr 2018 zu Ende sein wird, so wie einige Fans derzeit mutmaßen?

Man darf davon ausgehen, dass in solch einem Fall der Run auf den letzten Teil enorm werden würde. Fans auf der ganzen Welt würden sich für den Film interessieren. Die Karten in den Kinos würden wohl nach einigen wenigen Minuten bereits ausverkauft sein und auch die langen Schlangen vor den Kinos dürften nicht fehlen.

Auch die Medien würden ausgebreitet über Final Fantasy berichten und zeigen, dass sie den Hype mitbekommen haben, die dieses einmalige Spiel auf der Welt ausgelöst hat und ihm so quasi etwas Respekt zollen. Denn was die Entwickler hier geschaffen haben, kann man getrost als groß bezeichnen.

Außerdem würde man die sozialen Medien wohl gnadenlos mit Final Fantasy Inhalten füllen. Die Snapchat Snaps vor den Kinos oder auf den Fan Parties, auch die Instagram Stories müsste man nennen, genauso wie die Final Fantasy Inhalte in den Facebook Timelines oder den Pinterest Boards. Die sozialen Netzwerke würden prall mit Final Fantasy Inhalten gefüllt werden.

Das Spiel gibt es seit beinah 30 ! Jahren. Sie haben richtig gelesen, vor ca. 30 Jahren kam das Spiel in Japan auf den Markt und es entwickelte sich wahrscheinlich krasser als es von den Entwicklern geahnt wurde. Denn das Spiel ist auch heutzutage noch überaus beliebt und man kann behaupten, dass es wohl zu den beliebtesten Spielen auf der ganzen Welt gehört. Bei so viel Popularität kann man auch denken, dass das Spiel in einigen Medien vorhanden ist, oder?

Der Aufstieg des Filmes in den sozialen Medien

Das Internet ist für viele Menschen ein Ort der Selbstdarstellung. Frei nach Maslow ist die Selbstdarstellung das höchste Bedürfnis, was ein Mensch erreichen kann. Egal, ob er sich im Job befindet oder im privaten Bereich. Die Selbstdarstellung ist sehr wichtig für die Menschen. Und seit dem es immer mehr Web 2.0 Webseiten gibt, wie zum Beispiel Soundcloud, Tumblr, Instagram, Snapchat, Pinterest etc. haben auch immer mehr Menschen die Chance sich selber darzustellen und nutzen diese auch.

via GIPHY

Klar, dass es auch einige Final Fantasy Blogs gibt. So zum Beispiel auf Tumblr. Auf Tumblr haben Personen die Möglichkeit, dass sie eigene Blos anlegen. Sie können sich dafür ein Theme kaufen oder aber sie können ein kostenloses Theme nutzen. Dieses Theme können sie dann mit verschiedenen Inhalten gestalten, wie zum Beispiel einigen Bildern, Texten, Gifs, Videos, Soundcloud Dateien, Hyperlinks. Mit anderen Worten: Man kann eine ganze Menge seinem Blog hinzufügen und natürlich kann man den Blog auch teilen und so anderen Leuten von seiner Leidenschaft berichten.

Final Fantasy hat eine internationale Fanbase

Gesehen daran, dass es sich bei FF eigentlich um ein Computerspiel handelt, kann man behaupten, dass die Blogs auch eher von Gamern erstellt wurden als von Personen, die eben keine Computerspiele spielen. Doch es hält sich bei FF die Waage. Das liegt wohl auch daran, dass es FF nicht nur als Spiel, sondern auch als Film gibt. Wenn man so will hat es FF geschafft eine riesige und auch internationale Fanbase zu kreieren, die es in der Geschichte der Computerspiele wohl nicht oft gegeben hat.

via GIPHY
Das zeigt sich dann auch im Netz. Nicht nur in den sozialen Netzwerken, wobei die Ausprägung der Popularität von FF dort natürlich weit verbreitet ist. Machen sie den Test selber zu Hause: Surfen sie verschiedene soziale Netzwerke an und suchen sie nach FF. Sie werden sehen, dass es keinerlei Unterschied macht, ob man bei Instagram, Pinterest oder Reddit nach Informationen oder Bildern zu Final Fantasy sucht. Sie werden mit hoher Wahrscheinlichkeit immer Infos dazu finden und davon ausgehen können, dass es die Informationen in verschiedenen Sprachen geben wird.

Die Filme von Final Fantasy (FF) sind auch im Jahr 2017 noch sehr beliebt. Man könnte sogar so weit gehen und behaupten, dass die Filme zu den erfolgreichsten Filmen überhaupt zählen und man dabei in einer Reihe genannt werden kann, mit anderen Filmen aus dem Genre. Dieser Text thematisiert die Gründe für die Popularität der FF Filme, wodurch es einfacher sein wird diese Thematik zu verstehen.

Darum kennt jeder Final Fantasy

Die Filme der FF passen gut in die heutige Zeit. Schließlich gibt es derzeit einen wahren Run auf Game of Thrones, bei denen es immer noch nicht danach aussieht, als wäre ein Ende der Popularität in Sicht. Es sieht eher danach aus, als würde man auch in den nächsten Jahren einige Abenteuer sehen können, die im Bereich des Fantasy Genres angeordnet werden können. Demnach ist eben immer noch ein großer Bedarf an Fantasy Inhalten vorhanden, ganz egal, in welchem Format sie präsentiert werden. Die Serie Game of Thrones ist schon einige Staffeln lang und die FF Reihe gibt es eben in Filmen. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja in Zukunft auch noch eine FF Serie.

Dass es bei Game of Thrones nur Episoden gibt, spielt den Machern von FF quasi in die Karten. Denn irgendwann ist die letzte GoT Folge nun einmal gesendet und selbst der härteste Fan wird sie irgendwann langweilig finden, da er sie schon oft gesehen hat. Nach einiger Zeit ist aber neuer Bedarf an Fantasy Inhalten vorhanden und an dieser Stelle kann dann die FF Filme angesehen werden.

Eventuell können sie sogar gesehen werden, um das unschöne Gefühl zu verarbeiten, das entsteht, wenn man am Ende einer Serie angelangt ist. Denn oft entsteht dadurch eine Leere bei den Zuschauern, die eben gefüllt werden muss. Was wäre da leichter als eben etwas anzusehen, dass auch aus dem Fantasy Genre kommt.

Letztlich ist das Genre Fantasy auch irgendwo zeitlos. Es gibt selten ein Genre, dass über Jahrzehnte hinweg so populär bei den Zuschauern war wie das Fantasy Genre. Mit anderen Worten: Das Genre lässt sich oft nutzen und ist quasi ein verlässliches Genre, wenn es darum geht, dass Menschen unterhalten werden.

Auch in Deutschland gibt es immer wieder FF Abende, an denen die vergangenen Filme angesehen werden. Wohl aber nicht alle Filme auf einmal, denn es gibt ja bereits mehr als zehn Filme. Man darf also eher von einem FF Filme Wochenende sprechen.  Dazu kommt, dass die Fanbase mittlerweile so groß ist, dass es schwer vorstellbar ist, dass die Beliebtheit irgendwann abflachen wird. Dafür sorgen auch die vielen Produkte, die es von der Videospielserie zu kaufen gibt. Letztlich gibt es immer wieder News zum Thema, die das Interesse natürlich noch mehr befeuern.

Vielleicht erinnern sie sich noch an die Schultage, an denen nicht mehr so viel passiert ist. Oft waren es die Tage kurz vor den Ferien. Die Schülerinnen und Schüler waren voller Erwartung, dass es bald mit den Ferien losgehen würde und vielleicht auch einige Lehrer sehnten die Ferien herbei. Sie sind ja auch nur Menschen. An diesen Tagen trat der Unterricht in einer anderen Form zu Tage. Denn dabei wurden oft Filme geschaut.

Manchmal konnte man sich die Filme vielleicht aussuchen, ein paar andere Male wurde der Film vom Lehrer vielleicht vorgegeben. So oder so, meistens sollte der Film zum Fach passen, also ein Film über das Training von Sportlern vielleicht in Biologie oder aber ein Film in einer Fremdsprache. Das ist vielleicht nicht ganz so leicht für die Schüler, um den Film zu verstehen. Dennoch bekommen sie etwas Unterhaltung und können dabei sogar noch ihre Fremdsprachenfähigkeiten schulen.

Schüler könnten wohl leichter motiviert werden

Wie eingangs erwähnt wurde, ist es so, dass oft die Filme kurz vor dem Ende angesehen werden. Aber wäre es keine Idee, wenn man öfters Final Fantasy in der Schule durchnimmt? Zum Beispiel,  um zu untersuchen, ob es einige Referenzen aus dem Buch mittlerweile auch in der Realität vorhanden sind? Oder aber man könnte die Unterschiede zwischen einem Buch und einem Film herausarbeiten. Oft wurde in der Schule von Schülern angemerkt, dass es einen großen Unterschied zwischen diesen beiden Medien gibt, auch wenn sie beide eigentlich das gleiche Thema haben sollten.

Letztlich kann man sogar die Medien im Unterricht behandeln, aber nicht auf Deutsch, sondern in irgendeiner Fremdsprache, wie zum Beispiel Niederländisch, Englisch oder Französisch. Dadurch, dass sich die Schüler für eine längere Zeit mit dem Thema befassen, können sie viel intensiver lernen und sich dadurch viel mehr verbessern. Außerdem kommt hinzu, dass sich die Schüler wohl leichter einem Thema widmen können, dass sie schon selber kennen und dass sie vielleicht auch in der Freizeit beschäftigt. Sei es in Form von Clubs oder aber durch Blogs im Netz etc. Gemessen an der Popularität von dem Spiel wäre es wohl nicht verwunderlich, wenn man keine Schüler finden würde, die sich mit dem Spiel oder Film befasst haben.